Venenleiden           
Die Phlebologie befasst sich mit Erkrankungen und Fehlbildungen des Venensystems im Bereich der Beine. Hierzu gehören leichte Veränderungen an den Venen, wie etwa Besenreiser, aber auch schwere chronische Venenerkrankungen, wie z. B. Unterschenkelgeschwüre (ulcus cruris).
Vor einer Venenbehandlung ist es erforderlich den Venenfluss zu messen, um auszuschließen, dass bereits Venenverschlüsse vorliegen und um eine Therapienotwendigkeit besser beurteilen zu können. Hierzu verwenden wir Lichtreflexionsmessungen und die Dopplersonographie.
Ist eine Therapienotwendigkeit gegeben, kommen Verödungsbehandlungen und auch kleine operative Eingriffe in der Praxis zur Anwendung. Bei venös bedingten Unterschenkelgeschwüren kann dies die Abheilungsgeschwindigkeit wesentlich beeinflussen und auch die Rezidivhäufigkeit deutlich herabsetzen.

Besenreiser & Krampfadern
Besenreiservarizen sind Erweiterungen von kleinen Hautvenen, die nicht selten große kosmetische Probleme aufwerfen. So unschön sie aussehen, so leicht können sie aber erfreulicherweise auch entfernt werden. Dabei wird mit einer sehr feinen Kanüle ein Verödungsmittel in die Varizen gespritzt, welches die Besenreiser komplett beseitigt. Einige Besenreiser können darüber hinaus auch mit Hilfe des Gefäßlasers entfernt werden.
Auch Krampfadern entfernen wir in der Regel ohne Skalpell. Nach einer Ultraschalluntersuchung kann man sie meistens ebenfalls einfach veröden.

Bei der Notwendigkeit von größeren Eingriffen können wir uns auf die sehr gute Zusammenarbeit mit den Operateuren der Capio Klinik in Hilden verlassen.

Apparative Lymphdrainage
Die apparative Lymphdrainage ist eine schonende Form der Lymphdrainage, bei der durch Kompression in einer Luftdruckmanschette die Lymphe (Gewebswasser) der Beine oder Arme in Bewegung gebracht werden. Der verbesserte Lymphfluss verringert Ödeme und beschleunigt die Wundheilung z. B. nach Operationen.